Nachhaltigkeit

Die Ziele unserer Umweltanstrengungen sind:

  • Schonung von natürlichen und nicht erneuerbaren Materialien.
  • Sparsamer Umgang mit Energie, wann immer möglich bevorzugen wir erneuerbare Energiequellen.
  • Sparsamer Umgang mit Wasser, vor allem Trinkwasser, durch wassersparende Technologie
  • Verhinderung oder Verminderung schädlicher Emissionen
  • Minimierung von Geräuschemissionen
  • Beseitigung oder Verminderung von Abfällen
  • Wiederverwertung der nicht vermeidbaren Abfälle
  • Vermeidung aller Gefahren, die von unserer Produktion oder unseren Produkten ausgehen. Das bezieht sich auf Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsaspekte und gilt für unsere Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und die Öffentlichkeit.

Wir überprüfen unser Unternehmen regelmäßig unter verschiedenen Umweltaspekten (Analyse der Umweltaspekte). Dabei stellen wir fest, wo Veränderungen nötig sind und welche den meisten Erfolg versprechen. Von den Ergebnissen leiten wir Ziele, Maßnahmen und Umweltprogramme ab (Umweltprogramm). Ändern sich die Rahmenbedingungen legen wir Ziele und Maßnahmen neu fest.

Für Beck Kunststoffverformungs GmbH sind folgende Umweltaspekte wichtig:

Umweltbewusste Produkte

Auf folgende Punkte legen wir beim Design und bei der Entwicklung besonderen Wert:

  • Verbrauch von nur so viel Material, wie aus funktionellen und strukturellen Gründen erforderlich ist.
  • Verwendung von Materialien, die über den gesamten Lebenszyklus so wenig wie möglich schädlichem Stoffe freisetzen (wo möglich).
  • Zusammenarbeit mit Lieferanten, die vergleichbare Umweltstandards haben.
  • Verwendung von Materialien, die entweder sortenrein sind und wiederverwendet werden können oder sehr einfach in wiederverwertbare Grundmaterialien getrennt werden können.
  • Bevorzugung von Materialien, die nach der Lebenszeit der Produkte leicht wiederverwendet oder recycelt werden können.
  • Wenn die Materialien nicht wiederverwendet oder wiederverwertet werden können, müssen sie zumindest leicht thermisch genutzt werden können, ohne schädliche Emissionen abzugeben.
  • Keine Verwendung von Materialien, die am Ende ihrer Gebrauchszeit dauerhaft deponiert werden müssen.
  • Verbrauch von so wenigen Materialien wie möglich über den gesamten Entwicklungs- und Herstellungsprozess.
  • Rückgabemöglichkeit unserer Stützringe, damit wir diese zur Wiederverwendung geben können. 
Scroll to Top